Im Anschluss sein mit mir

Anschluß  finden  an  sich,  in  Kontakt sein mit sich, spüren was gut tut, was mir und dem anderen gut tut.

In  Kontakt  sein  mit  der  Sprache meines Herzens.  Ich entscheide,  ob ich mich provozieren lasse, ob ich eingehe  auf  die  sarkastischen  Bemerkungen.

Ich entscheide, wie ich mit mir spielen lasse.  Ich entscheide,  ob ich das Spiel mitspielen will,  das der andere mir vorspielt. Bei »Trennung in Liebe« ist die Richtung klar. Dort, wo für alle Unterstützung,  Gutes,  Hilfreiches, Nützliches  zu erwarten ist,  geht es hin. Die Regel lautet: keine Verlierer.

Ein Buch kann nicht den guten Willen ersetzen, den jeder braucht um Gutes in der Beziehung zu schaffen.